Übung macht den Meister III

Ich hatte mal angefangen mit der Strategie, täglich eine Aufgabe meiner Hausaufgaben zu bearbeiten.

Wir erinnern uns, diese Strategie bestand aus 3 Schritten:

  1. Überfliege neue Aufgaben und lege eine Reihenfolge der Bearbeitung fest.
  2. Bearbeite die zugehörige Kurseinheit, bis die Aufgabe machbar ist.
  3. Erledige nach diesem Muster täglich eine (Teil-)Aufgabe.

Mittlerweile stoße ich mit dieser Technik an Grenzen.

Probleme gibt es nämlich dann, wenn (fast) alle Aufgaben einer Übung den kompletten Kurstext voraussetzen. Genau diesen Eindruck habe ich bei Objektorientierter Programmierung. Zwar komme ich der Lösung der Aufgaben immer näher, je weiter ich im Kurstext voranschreite. Trotzdem fehlt da immer noch ein Detail des Stoffes, der da noch kommen mag und der unter Umständen eine andere Herangehensweise erfordert.

Ein weiteres Problem ergibt sich bei denjenigen Fächern, zu denen es keine Übungen gibt. Die fallen dann gerne „hinten runter“ – unverdienterweise.

Das System ist also noch ausbaufähig.

Advertisements

Einführung in OOP – die Top 15 der letzten Klausuren

Ein Durchsehen der letzten 8 Klausuren für 1618 hat folgendes Themen-Ranking ergeben:

  1. Ausnahmebehandlung 
  2. Polymorphie
  3. Threads
  4. Aufzählungstypen
  5. Überschreiben und Überladen
  6. Abstrakte Klassen
  7. Objektgeflechte
  8. Objektorientierte Modellierung
  9. Kontrollstrukturen & Schleifen
  10. Generische Typen
  11. this
  12. Begriffe der Objektorientierung
  13. AWT
  14. Verteilte Systeme
  15. Subtyping

Es wird wohl nicht verkehrt sein, sich mit diesen Aufgabentypen noch einmal auseinanderzusetzen.

Zur Klausurart: Größtenteils sind es Implementierungsaufgaben (also frühzeitig üben, Java-Quelltext auch auf Papier zu schreiben – das „&“ nicht vergessen!), ergänzt durch Verständnisaufgaben, teilweise mit Freitext, manchmal wird aber auch nur nach der Ausgabe eines Programmteils gefragt. Sehr selten auch mal eine Multiple-Choice-Aufgabe.

Objektorientierte Programmierung – ein erster Überblick

So mag ich das:

  • der Kurstext ist bereits online
  • die Übungen sind alle online und bereits zur Bearbeitung freigegeben
  • alte Klausuren zum Üben sind bereits vorhanden

Und hier die Terminübersicht:

Einsendeaufgaben (7 Stück, keine Mindestpunktzahl für Klausurzulassung notwendig, Abgabe nur Online!):

  1. bis 15.4.
  2. bis 29.4.
  3. bis 13.5.
  4. bis 27.5.
  5. bis 10.6.
  6. bis 24.6.
  7. bis 8.7.

Studientage:

  1. 21. + 22. 7. in Hagen
  2. 28. + 29. 7. in Stuttgart (durch Fachschaft organisiert, Unkostenbeitrag 30€)

Anmeldezeitraum 1.5. bis 31.5. (über das Online-Übungssystem)

Klausur:

  1. Versuch: 8.9.12 10:00 – 13:00 Uhr (Informationsheft Ende Juni beachten!)
  2. Versuch: evtl. Februar 2012, genauer Termin steht noch nicht fest.