Studieren am MIT – Erfahrungsbericht (III)

Hier der dritte Teil meines Erfahrungsberichtes. Diesmal geht es um das Thema Aufgaben.

Das ist ehrlich gesagt der Teil, mit dem ich nicht so zufrieden bin, wie mit dem Rest (also Vorlesung und Materialien). Es gibt Übungsaufgaben (zwischen einzelnen Vorlesungseinheiten) und Hausaufgaben.

Die Hausaufgaben unterteilen sich wiederum in zwei Bereiche: einen Theorie– und einen Praxisteil.

  • Positiv finde ich, dass bei drücken des „Check“-Buttons sofort angezeigt wird, ob die Lösung richtig oder falsch ist.
  • Neutral finde ich, dass man auch bei den Hausaufgaben so oft neue Werte eintragen und „Check“ klicken kann, wie man möchte. Mit ein wenig Halbwissen und viel Trial and Error bekommt man so seine 100% in den Hausuafgaben zusammen.
  • Schade finde ich,
    • dass man bei falschen Antworten im Übungsteil keine kleinen Hilfen anfordern kann, die einen auf den richtigen Weg führen.
    • dass bei Lösungen, die man sich im Übungsteil einblenden lassen kann, nur das absolute Resultat steht und nicht der Weg dorthin.

Insgesamt bin ich aber sehr beeindruckt von dem Kurs – auch wenn ich mich jetzt davon verabschieden werde, es ist mir einfach auch zu viel.

Was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s