Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum?

Wer nicht fragt, bleibt dumm.

Das gilt auch für das Studium und ganz besonders für das Fernstudium.

Während in der Vorlesung in der Präzenzuniversität auch andere Studenten Fragen stellen, die dann auch dem eigenen Verständnis dienen, ist das an der Fernuni nicht direkt auf den ersten Blick gegeben. Dort bin ich zunächst mit dem Studienmaterial, den so genannten Studienbriefen, alleine. Aneignen des Stoffes ist größtenteils nur durch Lesen der Texte möglich. Zumindest im ersten Schritt.

Doch meine fernstudentische Lesezeit ist begrenzt, deshalb gilt es, sie gut zu nutzen. Schneller lesen wird mir dabei nicht helfen. Denn dann darf ich noch ein zweites, drittes … Mal ran, weil ich Details nicht sehe, Zusammenhänge nicht verstehe und mich nicht mehr um Worte/Textabschnitte kümmere, die ich nicht verstehe. Genau die aber sind wichtig.

Also ist das Ziel, qualitativ gut zu lesen.

Am besten gelingt mir das dadurch, dass ich schon im Vorfeld Fragen an den Text stelle. Und das funktioniert auch bei Texten, die ich noch nicht gelesen habe und mit deren Thema ich mich nicht auskenne.

Wie komme ich an die Fragen?

  • In allen Kursen, die ich bisher belegt habe, steht zu Beginn der Kurseinheit eine Liste mit Lernzielen – prima! In Fragen umformulieren und beim Lesen immer im Blick haben. Wenn eine dieser Fragen beantwortet werden kann – sofort aufschreiben. Das hat zusätzlich einen Checklisten-Effekt, der mir den Lernfortschritt zeigt (ein richtiger Motivationsbooster).
  • Die Kapitelüberschriften lassen sich ebenfalls leicht in Fragen umwandeln. Heißt das Kapitel beispielsweise „Techniken des Lesens“ dann kann ich fragen:
    • Welche Techniken gibt es?
    • Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken?
    • Welche Techniken sind für mich relevant in der Praxis?
    • Wird eine Technik präferiert? Warum?
  • Viele Kurse bieten zusätzlich Übungsaufgaben an. Die lese ich als Vorbereitung auf den Kurstext kurz durch und markiere mir wichtige Stichworte. Die übergeordnete Frage lautet dann: wie löse ich Aufgabe x? Untergeordnete Fragen ergeben sich dann durch die jeweiligen Aufgaben.

So vorbereitet, bleibt mehr vom Text hängen, als würde ich ihn einfach nur lesen, ohne eine konkrete Fragestellung zu haben.

Was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s